12.09.2019 in Ortsverein von Allforred

SPD besucht Gartenfest von faden und Förderzentrum Sailing In

 

Wir waren heute, am 12.09.2019, beim Gartenfest von faden und des Förderzentrums SAILING IN.

Unter fachkundiger Unterrichtung konnten wir uns angucken, wie dort auf natürliche Art und Weise Kindern und Teilnehmern die Gartenarbeit, der Umgang mit der Natur und die Entstehung unserer Lebensmittel nähergebracht wird. Kitas haben in diesem Garten eigene "Kleingärten" die die Kinder selber hegen und pflegen. 

Sergej Strelow, Ortsvereinsvorsitzender in Lehe-Nord, kommentiert: Hier wird gute Arbeit geleistet. In Zeiten, in denen Lebensmittel für viele Leute "aus dem Supermarkt" kommen, ist es es wichtig, dass gerade Kindern in den Kitas gezeigt wird, wie viel Spaß es machen kann, selber Nutzpflanzen zu züchten und natürlich auch am Ende zu genießen. Selbst Angebautes schmeckt doch wesentlich besser als industriell gefertige Ware. Die Freude war auch heute den Kindern, die das Gartenfest besucht haben, anzusehen. 

Von der SPD dabei waren u.a. Hans-Werner Busch, Ute Kohnke, und (auf dem Foto) Janina Brünjes MdBB, Martina Kirschstein-Klingner, die Geschäftsführerin von Faden, Sabine Markmann, Sergej Strelow und Jörg Zager MdBB.

29.08.2019 in Ortsverein von SPD Bremerhaven

OV Mitte: Einladung zum Sommerfest am 30. August 2019 um 17:00 Uhr

 

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde!


Der SPD Ortsverein Bremerhaven Mitte lädt zu seinem traditionellen SOMMERFEST
am Freitag, 30. August 2019 ab 17.00 Uhr,
vor dem August-Bebel-Haus in der Schifferstraße 22

Wenn Ihr Lust auf ein kühles Bier, eine knackige Bratwurst oder einen netten Plausch in geselliger Runde habt, dann kommt vorbei und feiert mit uns den Sommer! (Speisen und Getränke können gegen eine Kostenbeteiligung erworben werden.)


Wir freuen uns auf Euch!


Euer SPD Ortsverein Bremerhaven Mitte

26.08.2019 in Ortsverein von SPD Bremerhaven

Ortsverein Lehe begrüßt Bremer Bürgermeister Andreas Bovenschulte zum Sommerfest

 

Waltraud Priebe und Susanne Ruser für langjährige Treue zur Partei geehrt
 
Lehe, 24.08.2019. Die Leher SPD hat im Rahmen ihres Sommerfestes langjährige Parteimitglieder für ihre Treue ausgezeichnet. Ortsvereinsvorsitzender Swen Awiszus überreichte am Freitag Abend (23.08.2019) in "die theo" gemeinsam mit dem Bremer Bürgermeister und Präsidenten der Freien Hansestadt Bremen, Andreas Bovenschulte, Urkunden, Ehrennadel und Blumenpräsente. Geehrt wurden Susanne Ruser für 10 Jahre Mitgliedschaft und Waltraud Priebe für 25 Jahre Zugehörigkeit zur SPD. Melanie Bargmann (25 Jahre Mitgliedschaft) sowie Albert Fahlbusch (50 Jahre Zugehörigkeit) und Karl-Heinz Klaustermeyer (60 Jahre in der SPD) konnten leider nicht teilnehmen und erhalten ihre Auszeichnungen später überreicht. Awiszus fand für beide Jubilare sehr persönliche Worte der dankbaren Anerkennung. Noch schöner als die Begrüßung neuer Mitglieder - im vergangenen Monat hatte der Ortsverein drei neue Mitglieder aufnehmen können - sei die Würdigung derer, die als langjährig Verbundene zu den Säulen der Partei gehörten: "Beständigkeit ist der Markenkern der SPD und unsere langjährigen Genossinnen und Genossen sind Ausdruck dessen", so der SPD-Ortsvereinsvorsitzende.
 
Zuvor hatte Awiszus den Ehrengast aus Bremen herzlich willkommen geheißen. Bovenschulte, nach seiner Wahl am 15. August zum ersten offiziellen Besuch im Amt in der Seestadt, sagte vor rund 50 Gästen - darunter Mitglieder, Parteifunktionäre und zahlreiche Akteure aus dem Stadtteil - es sei ihm wichtig, auch als Bürgermeister in Bremen nahbar zu bleiben. Die SPD müsse wieder stärkere Bindungskräfte in die Gesellschaft entfalten, aufmerksam zuhören, geduldig erklären und dürfe sich nicht wegducken: "Wir sind immer noch die Partei, die sich um die großen Eckwerte des Lebens und die kleinen Probleme der Menschen kümmert - wir machen uns stark für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gemeinschaft, werden aktiv für gute Arbeit und sorgen uns darum, dass Wohnen bezahlbar bleibt." Der SPD-Politiker ließ im launigen Zwiegespräch mit dem Leher Ortsvereinsvorsitzenden viele Einblicke in Privates zu, bevor es nach den Ehrungen zum gemütlichen Teil überging. Bei leckerem Gegrilltem, schmackhaften Beilagen und gekühlten Getränken kam es bis in den späten Abend bei sommerlichen Temperaturen auf der Terrasse zu zwanglosen Begegnungen zwischen Politik und Stadtteilakteuren. Der Einladung des Ortsvereins waren zahlreiche Vertreter aus Leher Vereinen, Institutionen und Gruppen gefolgt.

17.08.2019 in Ortsverein von Allforred

Verabschiedung von Jörn Hoffmann als ehemaligem Dezernenten für Feuerwehr

 

Am gestrigen Freitag, den 16. August, wurde Jörn Hoffmann als langjähriger Dezernent für Feuerwehr in Bremerhaven von Feuerwehrleuten und seinen Wegbegleitern aus der Politik verabschiedet. In mehreren Reden hoben u.a. Bürgermeister Torsten Neuhoff, Martina Kirschstein-Klingner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bremerhavener SPD Stadtverordnetenfraktion, Jens Cordes als Amtsleiter der Bremerhavener Feuerwehr und Thorsten Raschen, Fraktionsvositzender der Bremerhavener CDU die Verdienste von Jörn Hoffmann bei der Modernisierung der Rettungsdienste in Bremerhaven und dem Schutz von Feuerwehrkräften und der Bevölkerung hervor.

Anbei die Abschiedrede von Jörn Hoffmann:

Ich möchte mich für die Form der Verabschiedung nach 20 Jahren Tätigkeit im ehrenamtlichen Magistrat bei Ihnen und insbesondere für die Ansprachen von Bürgermeister Torsten Neuhoff, Martina Kirschstein-Klingner, Thorsten Raschen und Jens Cordes recht herzlich bedanken. Das hat wirklich gutgetan!

Was wir gemeinsam in 20 Jahren meiner Amtszeit als Dezernent für die Feuerwehr und Rettungsdienst alles hinbekommen, bewegt und veranlasst haben, konnte man dank der guten Pressearbeit der Feuerwehr in den Medien verfolgen. Aber ich möchte hier nochmals zum Ausdruck bringen, dass neben den ganzen politischen und finanziellen Erfolgen wir insbesondere das Wohlergehen unsere Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Wehren, also die Mitarbeiterinnen und Mitarbeit mit als Schwerpunkt unseres Handels gesetzt haben. 

Ich denke an die Verbesserung der theoretischen und technischen Ausbildung, an die Notfallsanitäterzulage, ich denke an die Schaffung der Trauma-Anlaufstelle im KBR oder auch an die Entwicklung besonderer Technik und Kurse bei Übergriffen auf unsere Rettungskräfte, um nur einige Beispiele zu nennen. 

Ich wünsche den Feuerwehren, dass sie einen verantwortungsvollen Nachfolger für mich erhalten und dass die bereits ausgearbeiteten Ziele der Zukunft, wie z.B. Umsetzung der dringenden Personalanforderungen, die Förderung des Ehrenamtes, die Weiterentwicklung mit den aktuellen Themen des Zivil- und Katastrophenschutzes, wie z.B. das Thema der“ kritischen Infrastruktur“ und das nun nach 14 Jahren Vorbereitung die Wache “Überseehäfen“ kommen kann.

Als meinen Nachfolger wünsche ich mir den Oberbürgermeister Grantz, der neben der Polizei dann auch die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr aus einer „Hand“ gemeinsam mit seinem Amtsleiter bzw. Direktor lenken kann. Ich denke, dass wäre effektiv!

Und ich bleibe der Feuerwehr Bremerhaven über den Ausschuss Öffentliche Sicherheit, dem Stadtfeuerwehrverband und Förderverein verbunden.

Mein besonderer Dank gilt allen, die aktiv oder auch nur positiv begleitend mit dazu beigetragen haben, dass die Feuerwehr mit seinem Rettungsdienst wieder das geworden ist, was die Menschen und Wirtschaft der Seestadt benötigt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und recht herzlichen Dank für diese schöne Verabschiedung.

23.07.2019 in Ortsverein von Allforred

Allforred vor Ort: Moorkate abgebrannt

 

Martina Kirschstein-Klingner und Jörg Zager vom Ortsverein Lehe-Nord besuchten heute das Freilichtmuseum Speckenbüttel und ließen sich vom 1. und 2. Vorsitzenden Peter Hebel und Werner Brischke über den Brand der Moorkate informieren. 

„Wir waren sehr bestürzt über die abgebrannte Moorkate und wünschen uns, dass sie schnellstmöglich wiederaufgebaut wird, damit das Freilichtmuseum wieder seine Vollständigkeit erhält. Außerdem sollte eine Brandmeldeanlage zur frühzeitigen Branderkennung installiert werden, damit solche Brandtotalschäden vermieden werden. Bedanken möchten wir uns bei den Rettern der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehren und der Polizei für die schnelle und umsichtige Brandbekämpfung, wodurch ein Übergreifen des Brandes auf die Museums-Nachbargebäude vermieden werden konnte,“ so Martina Kirschstein-Klingner und Jörg Zager.

 

Nähere Informationen zum Bauernhausverein unter http://bauernhausmuseum-bremerhaven.de/bauernhausverein/