17.08.2019 in Ortsverein von Allforred

Verabschiedung von Jörn Hoffmann als ehemaligem Dezernenten für Feuerwehr

 

Am gestrigen Freitag, den 16. August, wurde Jörn Hoffmann als langjähriger Dezernent für Feuerwehr in Bremerhaven von Feuerwehrleuten und seinen Wegbegleitern aus der Politik verabschiedet. In mehreren Reden hoben u.a. Bürgermeister Torsten Neuhoff, Martina Kirschstein-Klingner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Bremerhavener SPD Stadtverordnetenfraktion, Jens Cordes als Amtsleiter der Bremerhavener Feuerwehr und Thorsten Raschen, Fraktionsvositzender der Bremerhavener CDU die Verdienste von Jörn Hoffmann bei der Modernisierung der Rettungsdienste in Bremerhaven und dem Schutz von Feuerwehrkräften und der Bevölkerung hervor.

Anbei die Abschiedrede von Jörn Hoffmann:

Ich möchte mich für die Form der Verabschiedung nach 20 Jahren Tätigkeit im ehrenamtlichen Magistrat bei Ihnen und insbesondere für die Ansprachen von Bürgermeister Torsten Neuhoff, Martina Kirschstein-Klingner, Thorsten Raschen und Jens Cordes recht herzlich bedanken. Das hat wirklich gutgetan!

Was wir gemeinsam in 20 Jahren meiner Amtszeit als Dezernent für die Feuerwehr und Rettungsdienst alles hinbekommen, bewegt und veranlasst haben, konnte man dank der guten Pressearbeit der Feuerwehr in den Medien verfolgen. Aber ich möchte hier nochmals zum Ausdruck bringen, dass neben den ganzen politischen und finanziellen Erfolgen wir insbesondere das Wohlergehen unsere Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Wehren, also die Mitarbeiterinnen und Mitarbeit mit als Schwerpunkt unseres Handels gesetzt haben. 

Ich denke an die Verbesserung der theoretischen und technischen Ausbildung, an die Notfallsanitäterzulage, ich denke an die Schaffung der Trauma-Anlaufstelle im KBR oder auch an die Entwicklung besonderer Technik und Kurse bei Übergriffen auf unsere Rettungskräfte, um nur einige Beispiele zu nennen. 

Ich wünsche den Feuerwehren, dass sie einen verantwortungsvollen Nachfolger für mich erhalten und dass die bereits ausgearbeiteten Ziele der Zukunft, wie z.B. Umsetzung der dringenden Personalanforderungen, die Förderung des Ehrenamtes, die Weiterentwicklung mit den aktuellen Themen des Zivil- und Katastrophenschutzes, wie z.B. das Thema der“ kritischen Infrastruktur“ und das nun nach 14 Jahren Vorbereitung die Wache “Überseehäfen“ kommen kann.

Als meinen Nachfolger wünsche ich mir den Oberbürgermeister Grantz, der neben der Polizei dann auch die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr aus einer „Hand“ gemeinsam mit seinem Amtsleiter bzw. Direktor lenken kann. Ich denke, dass wäre effektiv!

Und ich bleibe der Feuerwehr Bremerhaven über den Ausschuss Öffentliche Sicherheit, dem Stadtfeuerwehrverband und Förderverein verbunden.

Mein besonderer Dank gilt allen, die aktiv oder auch nur positiv begleitend mit dazu beigetragen haben, dass die Feuerwehr mit seinem Rettungsdienst wieder das geworden ist, was die Menschen und Wirtschaft der Seestadt benötigt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und recht herzlichen Dank für diese schöne Verabschiedung.

23.07.2019 in Ortsverein von Allforred

Allforred vor Ort: Moorkate abgebrannt

 

Martina Kirschstein-Klingner und Jörg Zager vom Ortsverein Lehe-Nord besuchten heute das Freilichtmuseum Speckenbüttel und ließen sich vom 1. und 2. Vorsitzenden Peter Hebel und Werner Brischke über den Brand der Moorkate informieren. 

„Wir waren sehr bestürzt über die abgebrannte Moorkate und wünschen uns, dass sie schnellstmöglich wiederaufgebaut wird, damit das Freilichtmuseum wieder seine Vollständigkeit erhält. Außerdem sollte eine Brandmeldeanlage zur frühzeitigen Branderkennung installiert werden, damit solche Brandtotalschäden vermieden werden. Bedanken möchten wir uns bei den Rettern der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehren und der Polizei für die schnelle und umsichtige Brandbekämpfung, wodurch ein Übergreifen des Brandes auf die Museums-Nachbargebäude vermieden werden konnte,“ so Martina Kirschstein-Klingner und Jörg Zager.

 

Nähere Informationen zum Bauernhausverein unter http://bauernhausmuseum-bremerhaven.de/bauernhausverein/

24.06.2019 in Ortsverein von Allforred

Allforred: Besuch der Tierheimbaustelle

 

Am 21. Juli 2019 waren wir auf der Baustelle für das neue Tierheim. 
Eingeladen zur Baustellenfeier hat der Tierschutz Bremerhaven e.V. 
Bernd Schomaker, 1. Vorsitzender, hat die Gäste durch das Gebäude und über das Gelände geführt. Dabei wurden alle Fragen, z. B. wie kommen Fundtiere außerhalb der Öffnungszeiten in das Heim oder warum werden die Räume für Hunde bis unter die Decke komplett gefliest, kompetent und umfassend beantwortet.
Anschließend gab es die Möglichkeit mit Mitgliedern des Vorstandes und anderen Gästen über die weitere Entwicklung des Tierschutzes zu diskutieren.
v.l.n.r.: Martina Kirschstein-Klingner, Bernd Schomaker, Jörg Zager, Bastian Zager
 

22.06.2019 in Ortsverein von Allforred

Hoffmann: Neue Simulationstrainer für Ausbildung

 

Die Bremerhavener Feuerwehrakademie für Rettungsdienst hat für die rettungsdienstliche Ausbildung zwei neue Trainer für die Simulation erkrankter Menschen angeschafft. Mit Hilfe von Training und Simulation werden Auszubildende zum Notfallsanitäter auf die rettungsdienstliche Praxis vorbereitet. In einer sicheren,  geschützten Lernumgebung können gezielt notfallmedizinische Handlungen und Abläufe eingeübt und optimiert werden. Durch die beiden Simulationstrainer im Wert von rund 60.000 EUR besteht die Möglichkeit  verschiedene Krankheitsbilder und Notfallsituationen so realitätsnah wie möglich zu üben und diverse Krankheitsbilder zu erfassen.

Der Dezernent der Feuerwehr, Stadtrat Jörn Hoffmann zeigt sich erfreut über die Neuanschaffung. "Ziel ist die notfallmedizinische Versorgung und die Zusammenarbeit im Team zu optimieren, sodass im Ernstfall die Überlebenschancen und die Therapieerfolge des Patienten verbessert werden", so Hoffmann

 

07.06.2019 in Ortsverein von Allforred

Hoffmann: Neue Hubschrauberplattform eingeweiht

 

Ende Mai war es nun endlich soweit. Die Geschäftsführung des Klinikum Bremerhaven konnte gemeinsam mit vielen Gästen den nächsten Baustein für ein modernes Krankenhaus der Maximalversorgung offiziell einweihen. Auch unser Dezernent für die Feuerwehr und den Rettungsdienst, Stadtrat Jörn Hoffmann, konnte sich persönlich davon überzeugen, dass diese lebensrettende Baumaßnahme am KBR auch für die Notfallversorgung ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist.